Herzlich Willkommen am Schulzentrum Lohne

Herzlich Willkommen! Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie rund um das Schulzentrum Lohne informieren.


Volleyball - Jugend trainiert für Olympia

Mädchen WKIII
Mädchen WKIII

In dieser Woche standen wieder die Vorrundenspiele "Jugend trainiert für Olympia" im Bereich Volleyball an. Für unsere Mädchen in der WKIII ging es nach Emlichheim. Dort wurde das erste Spiel gegen die haushohen Favoriten auf den Gesamtsieg, die Realschule Emlichheim, zwar klar verloren, aber danach wurde toller Volleyball gespielt. Immerhin gelang der Mannschaft der Realschule Emlichheim schon das Erreichen des Bundesfinals in Berlin. Somit konnte man die Niederlage verschmerzen. Anschließend konnte man die Mannschaft des Evangelischen Gymnasium Nordhorn klar schlagen und im letzten Gruppenspiel dem Gymnasium Emlichheim in einem super Spiel alles abverlangen. Das Spiel wurde knapp mit 22:25 und 22:25 verloren. Gesamtsoieger wurde verdientermaßen die Realschule Emlichheim, die sich im Finale gegen das Gymnasium Georgianum durchsetzte und nun am Bezirksfinale teilnimmt.

Mädchen WKII
Mädchen WKII

Auch unsere Mädchen WKII waren gestern in Emlichheim im Einsatz. Leider konnte sich unser Team nicht für die nächste Runde, das Bezirksfinale, qualifizieren.


WPK Biologie und die Mäuse

„Was tut die Maus, wenn sie ein Korn aufgegessen hat?“-

WPK Biologie, Jahrgang 6

a)     Sie holt sich nicht sofort das nächste Korn, sondern läuft zunächst umher und putzt sich.

b)    Sie holt sich sofort das nächste Korn.

 

Dies war nur eine von vielen Fragen, die die Schüler des WPK Biologie (NH) in den letzten beiden Wochen beantwortet haben.

Hulk putzt sich durchgehend und das sieht süß aus. Er hat die Versuche zum Fress- und Lernverhalten schnell gemacht. Micky putzt sich ebenfalls gerne, sie ist eine sehr süße langhaarige Maus. Micky lernt sehr schnell, klettert gerne und ist lebhaft. Man kann sie gut streicheln. Speeti ist eine schwarze Maus mit einer weißen Schwanzspitze. Sie ist flink, deshalb hat sie den Namen Speeti erhalten. Beim Experimentieren haben wir festgestellt, dass Speeti sehr gerne klettert. Beim Klettern hat der Schwanz dabei eine wichtige Rolle, denn er hält das Gleichgewicht. Der Versuch mit dem Labyrinth ist cool, unsere Maus Fleckie hat es beim 5. Versuch geschafft. Zudem ist die Maus auch auf unseren Arm geklettert.

Wir hatten sehr viel Spaß mit den Mäusen und wissen jetzt auch, wie wir mit Mäusen umgehen müssen. Wir würden uns darüber freuen, bald wieder mit den Mäusen experimentieren zu können.

 

Der WPK Biologie bei Frau Niehof

(Auflösung: Antwort a) ist richtig!)


Ausbildungsplatzbörse am Schulzentrum ein großer Erfolg

Das Schulzentrum Lohne und die Gemeinde Wietmarschen sind mit dem Ablauf der 1. Ausbildungsplatzbörse in Lohne sehr zufrieden. Die teilnehmenden Unternehmen hatten sich bestens auf diesen Tag vorbereitet, und nahmen sich viel Zeit, um mit den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern über die betrieblichen Ausbildungsmöglichkeiten zu sprechen. Nachdem der stellvertretende Schulleiter Herr List alle Anwesenden begrüßt hatte, dauerte es nicht lange, und die vielen Schülerinnen und Schüler verteilten sich an die Stände, die von den jeweiligen Unternehmen im Vorfeld mit viel Mühe hergerichtet worden waren. Für das leibliche Wohl sorgte der Lohner Landbäcker, der leckeren Kuchen zur Verfügung stellte. Die Ausbildungsplatzbörse am Schulzentrum Lohne soll zu einer jährlich wiederkehrenden Veranstaltung ausgebaut werden. Es haben bereits einige Unternehmen ihr Interesse an einer Teilnahme für das Jahr 2015 gezeigt. Der Termin für die nächste Ausbildungsplatzbörse ist bereits auf den 08. Oktober 2015 festgelegt worden, so dass jedes Unternehmen aus der Gemeinde Wietmarschen-Lohne sowie aus Klausheide und der näheren Umgebung eine Teilnahme rechtzeitig planen kann.
Die Gemeinde Wietmarschen und das Schulzentrum Lohne bedanken sich bei allen Unternehmen und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


An der 1. Ausbildungsplatzbörse im Schulzentrum Lohne nahmen folgende Firmen teil:


Reinert Ritz        
Hair Fashion        
Landwehr
Germer Baumschule
Helming Tief- und Kulturbau
Hotel Heilemann
Schlump Bauschlosserei
Krämer Bau
Lohner Landbäcker
Schevel Nutzfahrzeuge

Zusätzliche Informationen gab es von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, vom SKM Lingen und vom Förderverein der Gemeide Wietmarschen-Lohne.


Wahlen zum Schülersprecher/in

Jonas, Emely und Leon
Jonas, Emely und Leon

 

Neue Schülersprecher/in

1.Emely Aveskamp
2.Jonas Bökers
3.Leon Janke


Achtung Auto

Zum Schuljahresbeginn fand für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5  die Aktion „Achtung Auto“ am Schulzentrum statt. Hierbei wurden die Mädchen und Jungen durch einen Fachmann des ADACs auf Gefahrenquellen im Straßenverkehr aufmerksam gemacht und für diese sensibilisiert. Das eigenständige Erarbeiten vom Anhalteweg, der ein Zusammenspiel von Reaktionsweg  und Bremsweg ist, war ebenso ein zentraler Aspekt, wie das Erfahren von Kräften einer Vollbremsung im Auto am eigenen Leib.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr.



BIZ-Kalender zum Download

Im BIZ-Kalender findet ihr Informationen rund um die Themen Ausbildung, Studium und Beruf.

Download
BIZ-Kalender
Rund um Ausbildung, Studium und Beruf
BIZ_Kalender.pdf
Adobe Acrobat Dokument [649.8 KB]
Download


Italien (6bR) ist Weltmeister !

Bei der Fußball Weltermeisterschaft 2014, der Klassen 3 - 6, in Lohne hat Italien (Klasse 6bR) den Titel gewonnen.

Nach einem packendem 7-Meter Schießen setzte sich Italien mit 13:12 gegen Ghana (6bH) durch.

Im Spiel um Platz Drei bezwang Uruguay (6aR) das Allstar-Team der dritten Klassen der Grundschule Lohne mit 6:1.


Fahrradrallye

In  dieser Woche haben wir wieder "Das Jugend-Fahrrad-Turnier"
für die Mädchen und Jungen der 6.Klassen durchgeführt. Unser vorrangiges Ziel ist, die Sicherheit der Kinder beim Radfahren zu fördern und sie vor Unfällen zu bewahren.

Auf einem Parcours mit 8 Aufgaben wurde das Fahrkönnen getestet.Entscheidend war, beim Durchfahren möglichst keine Fehler zu machen, denn alle Fehlerpunkte wurden vom Klassenlehrer notiert.  "Kluge Köpfe schützen sich", hieß es und alle Teilnehmer fuhren mit Helm.

Am letzten Schultag vor den Sommerferien bekommen alle Mädchen und Jungen Urkunden und Aufkleber fürs Fahrrad, die Besten werden mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet.


51 Schüler zu Besuch bei 40 Milchkühen

Einen Vormittag lang Stallluft schnuppern – das konnten 51 Kinder vom Schulzentrum Lohne auf dem Milchkuhbetrieb von Familie Ruping aus Lohne. Die Fünftklässler erfuhren, wie Kühe und Kälber gehalten werden und was aus Milch alles hergestellt wird.

40 Milchkühe und zahlreiche Kälber begeisterten an zwei Vormittagen die Schülerinnen und Schüler. Bei einem Rundgang über den Hof lernten die Kinder an verschiedenen Stationen Wissenswertes über die Haltung und Fütterung der schwarz- und braunweiß gefleckten Tiere. Wie Maissilage riecht und wo Heu und Stroh herkommen, kann nun jedes Kind beantworten. Die wohl spannendste Frage war jedoch, wie groß und schwer ein neu geborenes Kälbchen ist. Dass dieses ein weiches Fell und eine raue Zunge hat, konnte jeder beim Streicheln hautnah fühlen. Wie die Milch vom Euter in den Tank gelangt, sahen die Realschüler im modernen Melkstand. Zudem erfuhren sie, woraus Milch besteht und welche Milchprodukte daraus hergestellt werden. Eine weitere Station war die Biogasanlage, die 210 Kilowattstunden Strom produziert. Landwirt Reinhard Ruping erklärte den Schülern anschaulich, wie unzählige Bakterien aus Mais, Gras, Zuckerrüben und der Gülle der Kühe in einem großen Behälter Biogas produzieren. Dieses wird dann zu Strom verbrannt, der ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Die entstehende Wärme beheizt benachbarte Wohnhäuser. Für Angelika und Reinhard Ruping ist es wichtig, schon jungen Menschen den Zusammenhang zwischen Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion näher zu bringen. „Viele Kinder wissen gar nicht, wo die Milch aus dem Supermarkt her kommt. Das wollen wir ändern“, so Landwirt Ruping. Auch für Lehrerin Kirsten Niehof ist es eine Herzensangelegenheit, ihren Unterricht durch Besuche in die Praxis zu erweitern: „Es ist wichtig, Erfahrungen über das schulische hinaus zu sammeln. Gerade der Kontakt zu Tieren bleibt für die Kinder unvergesslich.“ Die Kinder selbst waren vom Hoftag begeistert: Die elfjährige Angelina fand die Kälber süß, die zwölfjährige Gina interessierte sich vor allem fürs Melken. Beeindruckt von der Technik an der Biogasanlage war der elfjährige Tom. Organisiert wurde die Hoferkundung von Kerstin Ernst, Öffentlichkeitsarbeiterin beim landwirtschaftlichen Kreisverein Grafschaft Bentheim. Frau Ernst führt regelmäßig Hoferkundungen durch und freut sich über jeden Landwirt, der seinen Hof für Schulklassen öffnet. Landwirte, die ebenfalls eine Schulklasse einladen und Schulen, die eine Hoferkundung durchführen möchten, können sich jederzeit ans Landvolk in Neuenhaus wenden unter 05941/ 608-100.


MinT-Mädchen feilen und löten in Spelle

Einblick in technische Berufe im Drive- und Train-Center der Firma Krone

 

In den Lehrwerkstätten für Mechatroniker und Industriemechaniker im Drive- und Train-Center der Firma Krone in Spelle haben jetzt 26 Mädchen unserer Jahrgangsstufe 8 im Rahmen des MinT (Mädchen in Technik) Einblicke in die unterschiedlichen Berufsfelder bekommen.


Besuch der Kläranlage Lingen

Klasse 6aH und 6aR in der Kläranlage
Klasse 6aH und 6aR in der Kläranlage

Wohin gelangt eigentlich all unser Abwasser? Und vor allem was passiert mit der nicht immer gut riechenden "Suppe"? Dieser Frage gingen am Freitag (04.07.2014) die Klassen 6aH und 6aR im Rahmen des Chemiethemas "Trennen & Mischen" sowie "Wasser" auf den Grund.

Bei herrlichem Sonnenschein machten sich beide Klassen mit dem Rad auf den Weg nach Lingen zur Kläranlage. Dort gab es dann nicht nur einiges für die Nase zu "entdecken", sondern hier fanden beide Klassen auch Antworten auf ihre Fragen, was denn nun mit dem Abwasser passiert. Zwei Mitarbeiter der Kläranlage Lingen führten durch die imposante Anlage und berichteten allerhand wissenswertes über Aufbau und Funktion sowie einige Anekdoten über diverse Fundsachen im Rechen, der vorab große Teile aus dem Abwasser fischt. So gehörte Schmuck, ein Handy sowie einGebiss zu den Hightlights der diversen Fundsachen.

Auf dem Rückweg wurde noch kurz in Nordlohne Rast gemacht, bevor es dann wieder zurück zum Schulzentrum nach Lohne ging.


Die Götter verlassen den Olymp

Schulentlassung und Abschluss 2014

Am Donnerstag, den 03.07.2014 fand der Abschluss der Klassen 9 & 10 der Hauptschulen sowie der Klassen 10 der Realschulen statt.

Nachdem in der St. Antonius-Kirche Lohne ein Dankgottesdienst gefeiert wurde, ging es zusammen zur Entlassungsfeier in das Forum des Schulzentrums Lohne. Diese wurde eingeleitet von einem Klavierstück "Die Fabelhafte Welt der Amelie" von Caroline Kotte der Klasse 10aR. In seiner Ansprache nahm der Schulleiter Herr Schrader das Abschlussmotto "Die Götter verlassen den Olymp" auf und zog Parallelen zu den Abschlussschülern.

Neben Grußworten des Bürgermeisters Herr Eling, der Kirchengemeinden durch Herrn Pastor Grimmsmann, der Schulelternratsvorsitzende und Vorsitzende des Fördervereins Frau Lange und des Schülersprechers Jens Heilemann sowie der Schülersprecherin Michelle Heidötting wurde das Programm umrahmt von Videobeiträgen und einem Sketch der Abschlussklassen.

Nachdem Frau Otte-Becker durch das Rahmenprogramm geführt hatte, gab es die Abschlusszeugnisse für alle SchülerInnen aus der Hand der jeweiligen KlassenlehrerInnen. Mit dem Schlusssong "Auf uns" wurden alle Anwesenden noch auf einen Imbiss im Forum eingeladen.

 

Weitere Bilder vom Abschluss sowie Eindrücke vom sehr gelungenen Aktionstag am gestrigen Mittwoch folgen in Kürze...


MinT lässt Schokoküsse fliegen

Eine Schokokuss-Wurfmaschine bringt immer dreifachen Spaß: Erstens, wenn man getroffen hat, zweitens, wenn man gefangen hat, und drittens, wenn man genascht hat. Doch bevor der Spaß beginnen kann, muss so ein Gerät erst einmal gebaut werden. Ganze neun dieser Schleudern entstanden jetzt im Rahmen des MinT-Projektes im Schulzentrum Lohne.


Buslotsenausbildung

Am 26.06.2014 fand wieder die Ausbildung zum Buslotsen statt. Angesprochen waren Fahrschüler und -schülerinnen der Kl.9. Leider konnten von den vielen Interessenten nur einige teilnehmen.

 

Die Ausbildung setzte sich aus 4 jeweils 90minütigen Modulen zusammen:

- Die Polizei informierte über "Rechte und Pflichten eines Buslotsen"

- Das DRK bot einen 1.Hilfe-Kurs an

- Die Firma Meyering machte eine "Theoretische und praktische Ausbildung am und im Bus"

- Frau Lucas informierte über "Krisen- und Konfliktmanagement".

 

Mit dieser Ausbildung sind 13 Mädchen und Jungen des Schulzentrums berechtigt, als Buslotse zu arbeiten. Sie werden noch vor den Sommerferien eingesetzt werden.

Viel Spaß bei der verantwortungsvollen Aufgabe.


Besuch des White Horse Theatres am Schulzentrum

Als besonderes Highlight hatten wir in den letzten Wochen das "White Horse Theatre" zu Besuch. Die Theatergruppe, die aus 4 jungen Muttersprachlern bestand, führte insgesamt 3 Theaterstücke auf Englisch auf. Alle Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Spaß und konnten gleichzeitig ihre Englischkenntnisse auf die Probe stellen. Besonders witzig und amüsant war das Stück " A pinch of salt" für die Jahrgänge 5/6, bei dem sehr viel gelacht wurde und soagar einige Schülerinnen und Schüler ihr schauspielerisches Talent auf der Bühne unter Beweis stellen durften.
Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein, der die Aufführungen finanziell unterstützte.


Ausbildungsstellen für 2015 im Emsland/Grafschaft Bentheim

Unser Berufsberater Herr Tebbel hat einige Informationen zu den Ausbildungsstellen 2015 im Emsland und in der Grafschaft Bentheim zusammengestellt.

Darüber hinaus bietet er wieder Hilfe bei der Wahl einer Ausbildungstelle an.

 

Wer Interesse an diesen oder auch an anderen freien Ausbildungsstellen für 2015 hat kann sich zu einem Beratungsgespräch in der Agentur für Arbeit anmelden.
Die Anmeldung kann telefonisch unter 0800 4 5555 00 (kostenfrei), persönlich in der Agentur für Arbeit oder auch über den QR-Code unten erfolgen.

Download
Angebot Hilfe Ausbildungsplatzsuche
Angebot Hilfe Ausbildungsplatzsuche.pdf
Adobe Acrobat Dokument [87.7 KB]
Download
Download
Auswertung Azubistellen 2014/2014
Auswertung Azubistellen 2014 & 2015.xlsx
Microsoft Excel Tabelle [22.7 KB]
Download

Känguru-Wettbewerb 2014

Das Schulzentrum Lohne hat zum siebten Mal erfolgreich am Känguru-Wettbewerb teilgenommen

Am 20.03.2014 war es wieder soweit. Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe des Schulzentrums Lohne nahmen traditionell am Känguru-Wettbewerb Mathematik teil.

 

Die langersehnte Siegerehrung fand am 02.06.2014 statt. Gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler auf ihre Ergebnisse. Frau Armbrust, Organisatorin des Wettbewerbs am Schulzentrum, gratulierte zunächst allen Schülerinnen und Schülern für ihre erbrachten Leistungen. Die Klassenbesten durften sogar unter Applaus auf die Bühne kommen.

 

Das beste Ergebnis des Schulzentrums erzielte Marco Szafran aus der 6aR. Anerkennenswert ist ebenfalls das Ergebnis von Vivien Sudermann, sie wurde Klassenbeste in der 6bR. Justina Berngardt konnte die meisten Punkte in der 6bH erzielen und in der 6aH belegte Jonas Kallinch den ersten Platz.

 

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl, einen Erinnerungspreis und eine Lösungsbroschüre.

 

Ein zusätzliches Geschenk wurde Marco Szafran überreicht. Er konnte das „Känguru T-Shirt“ für den weitesten „Känguru-Sprung“ in Empfang nehmen. Marco löste die größte Anzahl von aufeinander folgenden Aufgaben richtig.


Berufserkundung in schicken Overalls

Mädchen aus dem MinT-Projekt des Schulzentrums Lohne informieren sich bei der BP in Lingen

Öl kommt in vielen Dingen des täglichen Lebens vor. Davon haben sich jetzt 14 Mädchen aus dem MinT-Projekt der Jahrgangsstufe 9 des Schulzentrums Lohne bei BP in Lingen überzeugt.


Niederlande Austausch

Vor den Osterferien fand Teil 2 des Austauschs mit dem Elde College statt. Wir fuhren zu unserer Partnerschul nach Schijndel und haben hier ein paar Fotos von den Tagen dort.

Für den Austausch Nr. 30 (Jubiläum!!) können schon Anmeldungen abgegeben werden. Genauere Informationen folgen demnächst.

 

Weitere Informationen zur Geschichte und Entstehung des Austausches gibt es hier.


Jugend trainiert für Olympia - Fußball

Am Freitag, den 25.4.2014 gewann unsere Mädchenschulmannschaft in der Wettkampf Klasse II den Kreisentscheid in Bad Bentheim. Die Zuschauer bekamen spannende Spiele und eine souveräne Torwartleistung zu sehen.
Nachdem das 1. Spiel gegen die Realschule Emlichheim nur unentschieden endete, steigerte sich die Mannschaft enorm und gewann die restlichen drei Spiele gegen das Gymnasium Bad Bentheim (1:0), das Gymnasium St. Antonius Bardel (2:0) und das Gymnasium Nordhorn (2:0).
Besonders das letzte Spiel war spannend, denn die beiden Tore, die zum Sieg des Turniers führten, fielen erst in den Schlussminuten.


Sportunterricht in der Eissporthalle

Auch in diesem Jahr wurde der Sportunterricht bereits von einigen Klassen in die Eissporthalle in Nordhorn verlagert. Beim Eislaufen hatten alle Schülerinnen und Schüler viel Spaß. Ein besonderes Highlight war das Eishockeyspielen.


Schulhundlogo

Das Schulzentrum Lohne darf nun auch das geschützte Logo zum Schulhund verwenden.
Dieses Logo (= freiwillige Selbstverpflichtung) gewährleistet eine qualitativ gute Arbeit im Bereich der hundegestützten Pädagogik. Der Hund lebt dazu u.a. artgerecht im Haushalt, es werden Weiterbildungen besucht, Hygienebestimmungen eingehalten und der Einsatz des Hundes genau geplant.


„Mäuse in der Backstube“

Aber nicht beim Bäcker, sondern beim WPK Biologie, 6. Jahrgang

 

„Die Mäuse waren knuffig und lustig, so macht der Unterricht Spaß. Es war mega cool! Wir konnten die Mäuse gut beobachten, auch das Fressverhalten, Lernverhalten oder Kletterverhalten, und wir haben sie in einem Labyrinth laufen lassen. So konnte man viel über Mäuse erfahren und man hat viele neue Dinge gelernt und beobachtet. Jetzt sehen wir die Mäuse mit ganz anderen Augen. Schade, dass die Zeit mit den Mäusen schon vorbei ist. Es wäre schön, wenn wir so etwas wieder einmal mit anderen Tieren machen würden.“

 

Der WPK Biologie bei Frau Bolze


Besuch bei der Volksbank Lohne

Im Rahmen der Unterrichtseinheit ‚Umgang und Rechnen mit Geld’ waren Schüler der Klasse 6aH mit ihren Lehrern einen Vormittag in der Volksbank Lohne zu Gast. Begrüßt wurde die Gruppe vom Filialleiter Christian Koopmann  und der Ansprechpartnerin der Volksbank für Kinder und Jugendliche, Eva-Maria Prekel-Meiners.

Zu Beginn des Besuches durften die Schüler ihre Fragen zum Thema ‚Die Arbeit der Bank’ auf ein großes Plakat schreiben. Im Gespräch wurden die unterschiedlichsten Fragen entwickelt , z.B. ‚Wo wird das Geld gedruckt?’ , ‚Wer arbeitet in der Bank?’ und die spannende Frage : ‚Was passiert bei einem Überfall?’

Frau Prekel-Meiners erklärte in einer anschaulichen Präsentation Allgemeines und Wissenswertes über das Geld und den Euro. Anschließend bekamen alle Schüler einen Briefumschlag mit unterschiedlichen Gegenständen aus dem Themenbereich. Dabei wurden Geldscheine mit Hilfe der Sicherungszeichen auf Echtheit überprüft, unterschiedliche Münzen vorgestellt, Geldkarten erklärt usw.. Die anschließende Führung durch das Gebäude entwickelte sich zu einer echten Abenteuertour. Die Schüler durften vor und hinter den Kulissen alles genau unter die Lupe nehmen und ausprobieren. So wurde am Geldautomat Geld abgehoben, es wurden Kontoauszüge gedruckt, Münzen mit Hilfe einer Geldzählmaschine gezählt, Tresore und Automaten geöffnet, erklärt und von den Schülern genau inspiziert. Wie vielfältig die Aufgaben der Bank sind, wie genau jeder Euro und jeder Cent in der Bank abgezählt und verbucht wird, hat alle überrascht.

Bei einem Getränk und einer kleinen Stärkung erzählte Herr Koopmann zum Abschluss von Überfällen, die sich in den letzten Jahren in der Bank abgespielt hatten.

Die Schüler durften einen erlebnisreichen, eindrucksvollen und lehrreichen Unterricht genießen.

 

Eine Woche später erklärte uns der Filialleiter mit einem Augenzwinkern bei einer kurzen Stippvisite, dass auch nach dem Besuch unserer Schüler kein einziger Cent gefehlt habe. Wir dürften gerne wieder kommen!!!

 


Auf geht's in die Niederlande

Nächste Woche geht´s nach Schijndel!! Wir fahren mit 15 Leuten aus Klasse 8 und 9 zu unserer Partnerschule Elde College für Teil 2 des 29.Austauschs und sind schon gespannt auf das Wiedersehen, das Programm und alles drum herum.

Mit dabei sind, wie schon die letzten Jahre, Frau Zwick und Herr Nöhring.

So schnell vergeht die Zeit... dieses Foto entstand am Begrüßungsabend in Lohne im November.

 

 

 

Bei der Uitwisseling-Party war richtig coole Stimmung. Alle waren gut drauf.

 

 

 

Bei der Uitwisseling-Party war richtig coole Stimmung. Alle waren gut drauf.

 

 

 

 

Noch ein Gruppenfoto... Am letzten Tag in Gronau beim Rock ´n´ Pop Museum.


MinT8 bei Firma Neuenhauser

Am Dienstag und Mittwoch (11./12.02.2014) ist der Jahrgang 8 der MinT-AG der Einladung der Firma Neuenhauser zur Betriebsbesichtigung gefolgt. Nach einer kurzen Präsentation über die Produktionsbereiche und der Firmenhistorie sowie der Ausbildungs-möglichkeiten im Betrieb durch den Ausbildungsleiter Herrn Gosing bekamen die Mädchen eine Betriebsführung von zwei Auszubildenden. Dabei wurden insbesondere die riesigen und kaum vorstellbar teuren Maschinen bestaunt. Im Anschluss an die Führung durfte die Gruppe selbst tätig werden und eigene Fotohalter herstellen.


Das M+E-InfoMobil - Berufsinformation, die ankommt!

Das M+E-InfoMobil ist das zentrale Medium einer breit angelegten Berufsinformations-Kampagne der Metall- und Elektro-Industrie. Der Infobus der Metall- und Elektroindustrie kommt am Freitag, 14.03.2014 zu uns. Die Schülerinnen und Schüler, die Interesse an der Veranstaltung haben, können sich vorher informieren:

 

Internet: www.me-vermitteln.de

 

Anschließend könnt ihr euch bei eurem Technik - oder MinT - Lehrer anmelden.

 

Einige Bilder aus dem letzten Jahr:


bodypainting

Im Rahmen des Kunstunterrichts sahen sich die Schülerinnen und Schüler der 10aR und 10cR das Musikvideo von Gotye-Somebody that I used to know an und empfanden dann die Kunst des Bodypaintings nach. Dazu suchten sie sich im Schulgebäude interessante Bilder oder Orte, legten ihre Hand auf und ließen sie sich von einem Partner so bemalen, dass man sie nicht mehr erkennen konnte. Das Ganze wurde dann mit einem Foto festgehalten.

 

Weißt du, wo im Gebäude die Auschnitte sind?


Märchenerzählerin

Schüler beeindruckt von Märchenerzählern

 

Die Märchenerzählerin Heike Koschnicke war zu Besuch in der fünften Klasse am Schulzentrum Lohne. Organisatorin dieser Veranstaltung war die Lehrerin Frauke Burkert. Im Fach Deutsch wurde das Thema Märchen durchgenommen. Die Schüler haben verschiedene Märchen kennengelernt. In der Stadtbücherei wurde eine Märchenbücherkiste ausgeliehen. Um ein Märchen zu schreiben, benötigten die Schüler Märchenbausteine lt. Burkert wie z.B. „Es war einmal…, oder „… und wenn sie nicht gestorben sind“. Mit diesen Hilfen konnten sich die Schülerinnen eine eigene Geschichte ausdenken. Die Märchenerzählerin Heike Koschnicke hatte einige Märchen im Gepäck wie z.B. die sieben Raben, ein Klassiker der Grimm'schen Märchen. Die magische Zahl "sieben" ist ebenso vorhanden wie die Zauberhandlung. Sieben Brüder werden in Raben verwandelt, und das nur, weil sie doch helfen wollten das Taufwasser zu holen. Alle wollten helfen:"...und weil jeder beim Schöpfen helfen wollte, so fiel ihnen der Krug in den Brunnen. Da standen sie nun und wussten nicht was sie tun sollten, und keiner getraute sich heim."

"Der Vater war ärgerlich und verwünschte sie, und das Mädchen hatte nicht eher Rast, noch Ruh, bis es sich aufmachte seine Brüder zu erlösen."

Das Mädchen geht hinaus in die Welt zur gefräßigen Sonne, zum grausigen und bösen Mond. Von den Sternen bekommt es endlich das "Hinkelbeinchen", mit dem es die Brüder erlösen kann. Aber es muss einige Abenteuer bestehen, es geht seinen Weg hinaus in die Welt und befreit die Brüder. Ein wunderbares Mutmachmärchen für Jungen und Mädchen.

Nach der Märchenerzählung wurden das schlechte und das gute des Märchens mit den Kindern besprochen. Jeder durfte etwas sagen, so dass ihnen die Angst genommen wurde. Über eine Stunde dauerte die Vorstellung. Diese war ein voller Erfolg. Ein Grund dafür waren die spannenden und neuen Geschichten die die Kinder nicht kannten.


31. Volleyballturnier am Schulzentrum Lohne

Die Vorrunde ist erfolgreich beendet worden. Es fanden spannende Spiele statt und in der Turnhalle herrschte wieder Stadioatmosphäre.

In der Endrunde finden folgende Spiele statt:

 

10cR   gegen   9cR

10aR   gegen   9aH

10bR   gegen   8cR

Lehrer   gegen   9bH

 

Die Endrunde findet im Mittwoch, 29. Januar 2014 satt.

 

Am Freitag, den 20.12.2013 findet in der 1.-4. Stunde für die Klassen 8 bis 10 das traditionelle Volleyballturnier statt. Nachdem letztes Jahr das Jubiläum, die 30. Auflage des Turniers, mit dem großen Finale vor über 650 Zuschauern einen würdigen Rahmen fand, geht es nun in die 31. Auflage. Gespielt wird nach unseren schulüblichen Volleyballregeln.

Alle Spiele gehen über 2 Sätze bis 25. Die 8 bestplazierten Teams qualifizieren sich für die Endrunde im Januar 2014. Die Gruppen A, B und C spielen in der großen Sporthalle, die Gruppe 4 in der Mehrzweckhalle. Turnierleiter und "Losfee" Herr Kamprolf loste im Vorfeld die teilnehmenden Klassen folgenden Gruppen zu:

 

Gruppe A:          Gruppe B:              Gruppe C:           Gruppe D:       

8aH                      8cR                           8aR                   Lehrer

8bR                      9aR                           9aH                     8bH

9bH                      9dR                           9bR                     9cR

10cR                     10aR                        10bR                   10abH

 

Allen beteiligten Mannschaften viel Erfolg und einen schönen Jahresabschluss.


Jugend trainiert für Olympia - Volleyball

Am Dienstag, 3.12.2013, reisten zwei Mannschaften des Schulzentrums zum Volleyballturnier nach Emlichheim. Die Mannschaft der 8 - Klässlerinnen konnte hierbei bis ins Halbfinale vorstoßen, wo man allerdings gegen die hochfavorisierten Spielerinnen vom Gymnasium Emlichheim deutlich unterlegen war. Die zweite Mannschaft wurde aus Schülerinnen der 6. & 7. Klasse des Schulzentrums zusammengestellt. Leider mussten diese nach einem nervenaufreibendem Spiel gegen das Gymnasium Lingen die Segel bereits in der Vorrunde streichen. Beide Mannschaften haben durch Ihren Einsatz das Schulzentrum Lohne würdigt vertreten.


Advendmeditation

In der nächsten Woche starten wieder die jährlichen Adventsmeditationen. Im Forum der Schule treffen sich die Schüler der fünften und sechsten Klassen, um sich gemeinsam auf die Adventszeit einzustimmen. In diesem Jahr hat die Klasse 6aR im Religionsunterricht fleißige Vorbereitungen getroffen und für euch eine Kerzenmeditation, Lieder sowie eine gespielte Geschichte mitgebracht. Die Fotos sind während der Generalprobe entstanden. Die Adventsmeditationen für die Jahrgänge 7/8 und 9/10 finden in den darauf folgenden Wochen statt.

Nach der sehr erfolgreichen Veranstaltung im September 2010 ist es der Firma LANDWEHR aus Lohne erneut gelungen, die Firma Klicksalat für ein Mediensicherheitstraining für unsere Schülerinnen und Schüler zu gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler werden am 2. und 3. Dezember 2013 bei uns im Schulzentrum durch die Firma Klicksalat trainiert.

Am 2. Dezember 2013 findet um 19.00 ein Elterninformationsabend im Forum des Schulzentrums statt. Hierzu sind alle Eltern und Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Lohne herzlich eingeladen. Auf dieser Veranstaltung erhalten Sie u.a. wichtige Hinweise zu den folgenden Themen:

 

- Cybermobbing

- Soziale Netzwerke

- Kurznachrichtendienste

- Persönlichkeitsrechte im Internet

- Bildschirmzeiten

 

Das Schulzentrum Lohne ist der Firma LANDWEHR außerordentlich dankbar, dass sie die hohen Kosten für diese Veranstaltung vollständig übernimmt.

 

Mehr über den Anbieter können Sie im Internet erfahren:                                       

                                        www.klicksalat.de


Die Schöpfungsgeschichte

Die Klasse 6aH gestaltete Bilder für ein Musical

Seit Wochen liefen die Vorbereitungen für die Aufführung des Familienmusicals „Die Schöpfungsgeschichte“ des Kirchenchores Lohne. Die Klasse 6aH hat für dieses Musical die Hintergrundbilder gestaltet. Zu sehen waren die Bilder als Präsentation während der Aufführung und als Ausstellung in der Kirche, St. Antonius Lohne. Die Schüler haben sich zu jedem Schöpfungstag Gedanken gemacht und diese bildlich festgehalten.

Die Aufführung des Musicals fand am Sonntag, den 27.10. um 17 Uhr in der St. Antoniuskirche statt. Die Songs des Musicals waren teils rockig, teils gefühlvoll, aber allesamt mit Ohrwurmcharakter. Unterstützt wurde der Chor von einer zehnköpfigen Liveband und eines eigens dafür eingerichteten Kinderchores.

 

Ein Besuch war ein lohnenswertes Ereignis für die ganze Familie.


MinT-Erlebniscamp

Ein paar Eindrücke vom MinT-Erlebniscamp findet ihr in unserer Bildergalerie.


7. Jahrgang MinT-Mädchen neu eingekleidet

34 Mädchen des 7. Jahrgangs wurden im Rahmen des MinT Projekts mit Arbeitskleidung ausgestattet. Neben Sicherheitsschuhen erhielt jedes Mädchen eine Arbeitshose sowie eine Arbeitsjacke und einen MinT-Pullover. Die neue Arbeitskleidung wird von den Mädchen vor allem bei den außerschulischen Projekten wie z.B. bei einem Lagerlogistikkurs in der Deula Freren, Projekte in den berufsbildenden Schulen Lingen oder bei zahlreichen Betriebsbesichtigungen getragen. Gerade bei den Betriebsbesichtigungen ist die Arbeitskleidung sehr wichtig, da die Mädchen in den Betrieben viele praktische Arbeiten selber durchführen dürfen. Ein ganz besonderen Dank gilt dem Wirtschaftsverband, der nicht nur das Projekt MinT unterstüzt, sondern auch die Arbeitskleidung finanziert hat.


Danken und genießen

In der letzten Unterrichtsstunden vor den Herbstferien hat die Klasse 6aH in einer Erntedankfeier Gott für die Gaben der Erde gedankt und ausschließend gemeinsam viele Früchte genossen.


Kalte Nächte, heiße Übung

MinT-Mädchen zu Gast bei THW und Feuerwehr

Am Freitag, 27.September 2013, war Abfahrt per Bus um 13.45 Uhr an der Gesamtschule Emsland zum MinT Erlebniscamp. Der gleiche Bus sammelte dann die Schülerinnen aus Lohne und Wietmarschen ein. Nach dem Eintreffen am THW-Platz ging es ans Zeltaufbauen und Schlafplätze herrichten. Bevor das gemeinsame Grillen gestartet wurde, standen noch einige erste Teambuilding-Spiele auf dem Programm. Der Abend wurde gemütlich am Lagerfeuer mit selbstgemachten alkoholfreien Cocktails verbracht.

Am Samstag standen zahlreiche Erlebnis-Stationen auf dem Programm.

Zitat Karen Schnieders (MinT-Jahrgang 9 vom Schulzentrum Lohne):

„Ich fand die Station mit dem Kriechen durch das Tunnelsystem (Station 4) am besten, weil ich das einfach spannend fand dort durch zu klettern. Wir haben dann auch gelernt welche Möglichkeiten es gibt Verschüttete Personen unter Trümmern zu bergen, auch wenn man zu ihnen nur durch schmale Spalten zwischen den Trümmerteilen vordringen kann. Weiter durften wir testen, wie schwer eine Atemausrüstung ist. Die Ausrüstung wiegt so 20 Kg. Damit ist es dann ganz schön anstrengend durch einen schmalen Tunnel zu krabbeln.“

Beschreibung des Stationslaufs am Samstag

Es gab 6 Stationen (4 vom THW Lingen angeboten, 1 von der Feuerwehr Lohne, 1 Fotografin Antonia Batista-Nobre)

Stationen des THW-Lingen:

Station 1: Aufbau und Funktionsweise eines Wasserpumpgerätes für den Einsatz bei Hochwassern und Überschwemmungen. Die Pumpe schafft 5000 Liter pro Minute. Mit dieser Pumpe war das THW Lingen dies Jahr auch beim Elbehochwasser im Einsatz. Die Schülerinnen mussten hier alle Vorkehrungen treffen, damit die Pumpe dann auch wirklich in Betrieb genommen werden konnte. Dazu gehörten dann erstmal vor allem Schläuche tragen und deren schweren Metallverbindungen mit einem Metallschlüssel zu verbinden.

Die Schülerinnen waren sehr überrascht wie viele Arbeitsschritte und Handgriffe es bedarf, bis die Pumpe dann wirklich Wasser aus einem auf dem THW-Gelände befindenden Teich gepumpt hat.

Station 2: Hier durften die Schülerinnen selbst mit einem Borhammer einen Betonklotz bearbeiten und so als Simulation kennenlernen, wie ein THW-Helfer nach einem Gebäudeeinsturz oder einem Erdbeben zu verschütteten Personen vordringt.

Station 3: Hier durfte jede Schülerin eine große und mehren Tonnen schwere Betonplatte mit dem Spezialwerkzeug einer hydraulischen Spreize und Hebekissens anheben und wieder senken. Durch diese Übung wurde den Schülerinne nahe gebracht, wie verschüttete Personen, die sich nach Explosionen oder Gebäudeeinstürzen unter schweren Bauteilen befinden, geborgen werden können.

Das Hebekissen kommt da zum Einsatz, wo kein Bagger oder Hebel greifen kann und Verschüttete befreit werden müssen. Das Hebekissen funktioniert im Prinzip wie ein Luftballon. Im ungefüllten Zustand ist es nur wenige Zentimeter dick und sehr handlich. Es kann daher leicht unter Lasten und Trümmer geschoben werden. Anschließend wird das das Kissen aus reißfesten Kunstfasern und Gummiummantelung mit Druckluft langsam aufgepumpt. Während des Aufpumpens muss die Last stets gesichert werden, damit sie nicht seitlich wegrutschen kann.

Station 4:

Hier mussten einige Schülerinnen ganz schön an ihre Grenzen gehen, als sie aufgefordert waren durch eine enges und dunkles Tunnelsystem aus Betonröhren zu kriechen. Als Simulation mussten die Schülerinnen dann mittels verschiedener Techniken auch „verletzte Mitschüler“ aus den Röhren retten. Die Röhren sollen dünne Schächte unter Einsturztrümmer simulieren. Da unter Trümmern auch oft wenig Atemluft gibt lernten die Schülerinnen auch den Umgang mit Atemschutzgeräten. Bestandteile solcher Atemschutzgeräte sind Druckluftflaschen und Masken. Jede Schülerin durfte so eine Maske aufsetzen und Druckluft atmen und feststellen wie schwer es ist mit einer 20 Kg schweren Druckluftflasche durch einen engen Tunnel zu kriechen.

Feuerwehr Lohne: Station 5

Die Feuerwehr Lohne hat mit Hilfe einer Apparatur eine Fettbrandexplosion  ausgelöst. Hierzu zündete ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung eine Tasse Fett in Brand und per Seilzug wurde aus sicherer Entfernung ein kleine Menge Wasser in das Fett gekippt, wodurch es so einer explosionsartigen Stichflamme kam. Ein Feuerwehrmann erklärte, dass ein bei einem Friteusenbrand, den er mit einem Eimer Wasser löscht so gut wie keine Überlebenschance hat, da seine Verbrennungen zu stark waren.

Zusätzlich durften alle Schülerinnen selbst mit einem Feuerlöscher einen „kleinen Brand“ löschen. Beeindruckend und gleichzeitig beängstigend fanden die Schülerinnen die Vorstellung, dass man bei einem Haus- oder Wohnungsbrand nur drei Atemzüge machen kann bis man das Bewusstsein verliert.

Station 6:

An der Station 6 hat Anna Batista-Nobre von einzelnen Schülern und Schülergruppen exklusive Fotos vor ausgesuchten Hintergrundmotiven des THW-Geländes gemacht. Zusätzlichen  Effekt hat sie den Fotos durch unterschiedliches Schminken verliehen.

Ein besondere Dank gilt sowohl dem THW-Lingen und der Lohner Feuerwehr als auch Gerrit Herbers und Marita Greiten vom Schulzentrum Lohne, Bernd Reitz von der Gesamtschule Emsland und Martin Meyners, Carsten Gött, Alfons Moss und Anja Windus von den Berufsbildenden Schulen in Lingen. Bei den Planungen unterstützt wurde das Organisationsteam von Carsten Knoop vom Schulzentrum Lohne und Hinnerk Marienhagen von der Gesamtschule Emsland. Alles in allem zwei super Tage, die den MinT-Mädchen noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Weitere Informationen findet ihr auch in unserer Bildergalerie und im Pressespiegel.


Neuer Jahrgang MinT gestartet

Bereits ins dritte Jahr geht das Projekt MinT am Schulzentrum Lohne. Herr Herbers und Herr Knoop konnten nun im neuen 7. Jahrgang 34 Mädchen zum Start begrüßen. Nachdem alle Mädchen mit der Anprobe der neuen Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhen fertig waren, ging es gleich los mit einigen ersten Lötübungen.

Im jetzigen Jahrgang 9 nehmen 16 Schülerinnen unserer Haupt- und Realschule unter der Leitung von Herrn Herbers teil. Im jetzigen Jahrgang 8 nehmen 32 Schülerinnen unter der Leitung von Herrn Herbers und Herrn Knoop an dem MinT Projekt teil.

Die Bezeichnung dieses Projekts MinT = Mädchen in Technik ist abgeleitet von der bundesweiten Initiative MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), die aus der Not des ständig steigenden Fachkräftemangels in technischen Berufen geboren ist.

Unser Projekt soll die Mädchen auf die glänzenden Möglichkeiten aufmerksam machen, die sich ihnen in diesem Bereich bieten und ihnen helfen, sich ein objektives Bild von der Ausbildungssituation und den weiteren beruflichen Möglichkeiten im Bereich Technik zu machen und daraufhin eine sachlich fundierte Entscheidung zu treffen. Denn noch immer wählen die meisten Mädchen – häufig aus Unkenntnis – einen typisch weiblichen Beruf, obwohl sie den Anforderungen technischer Berufe mindestens ebenso gewachsen sind wie ihre männlichen Mitschüler. Sie nehmen aber dabei in Kauf, dass sie in ihrem späteren Berufsleben erheblich weniger verdienen als die meisten Männer. Ihre Entscheidung treffen sie dabei in der Regel eher entsprechend überlieferter geschlechtsspezifischer Gewohnheiten als aufgrund rationaler Überlegungen.

In dem MinT-Projekt erhalten die Schülerinnen vielfältige Einblicke in technische Berufe, nehmen an intensiven Betriebserkundungen in der Region teil und erlernen unterschiedliche technische Grundfertigkeiten. Das Projekt wird sowohl von der Agentur für Arbeit als auch vom Wirtschaftsverband Lingen finanziell unterstützt. Weitere Teilnehmer sind die Gesamtschule Emsland, die Friedensschule und die Marienschule in Lingen.


Spielenachmittag für Klassen 5

 

Freitagmittag, 13.00 Uhr: Eigentlich das Ende einer Schulwoche und der Start ins wohlverdiente Wochenende.

Nicht so für etwa 100 Schülerinnen und Schüler aus den fünften sowie 40 aus den neunten Klassen. Für diese stand am 27.9.13 noch ein besonderes Ereignis an.

Nach der 6. Stunde trafen sich die Fünftklässler mit ihren Paten aus dem Jahrgang 9, um einen gemeinsamen Spielenachmittag zu verbringen.

Gestartet wurde mit einem gemeinsamen Treffen aller Schülerinnen und Schüler in der Mensa des Schulzentrums. Dort konnten sich die „Kleinen“ den selbstgebackenen Kuchen der „Großen“ schmecken lassen.

Als schließlich der Hunger und der Durst gestillt waren, ging es klassenweise in den Klassenraum. Dort übernahmen die 9.-Klässler die Führung und boten verschiedene Spiele an.

Diese reichten von „Mein rechter Platz…“ über „Früchtekloppen“ bis hin zu „Alle, die…“.

Dank des hervorragenden Wetters (strahlend blauer Himmel und Sonnenschein) konnten außerdem das Soccerfeld oder auch der Schulhof der Grundschule als Spielbereich dienen.

Gegen 14.45 Uhr wurde der Spielenachmittag schließlich beendet und alle Schüler gingen zufrieden ins Wochenende.

Ein paar Eindrücke der guten Stimmung zeigen auch die Fotos:


Abschlussfahrt der Klassen R10abc

Am 02.09.2013 starteten wir, die 10cR, früh morgens gemeinsam mit den anderen Klassen 10aR und 10bR in Lingen. Wir saßen 5 Stunden im Zug, da war die Erleichterung groß als wir endlich in Berlin angekommen waren.

Zuerst einmal marschierten wir los zu unserem Hostel. Es war ein regnerischer Montag, so waren wir froh, dass das Hostel nicht sehr weit vom Hauptbahnhof entfernt war. Am ersten Tag machten wir eine Stadtrally um Berlin kennen zu lernen. In Gruppen liefen wir quer durch Berlin, lösten Aufgaben und anhand von Wegbeschreibungen suchten wir ein großes Shoppingcenter, wo wir uns alle treffen sollten. Am Abend hatten wir dann Zeit für uns.

Am Dienstagmorgen war es noch immer regnerisch doch wir ließen uns die Abschlussfahrt nicht dadurch vermiesen. Wir besuchten die Gedenkstätte Hohenschönhausen und danach gingen wir zu dem Programm, das wir uns zuvor ausgesucht haben. Wir konnten uns zwischen Berlin Dungeon, Madame Tussauds und dem Technikmuseum entscheiden. Am Abend waren wir bowlen.

Am Mittwoch hatten wir endlich besseres Wetter, sodass man die Abschlussfahrt besser genießen konnte. Am Vormittag schauten sich zwei Klassen Sehenswürdigkeiten an und die andere Klasse war im Klimazentrum in Potsdam. Am Nachmittag konnten wir uns etwas aussuchen was wir besichtigen wollten. Die meisten haben den Berliner Fernsehturm besucht. Diesen schönen Tag haben wir mit einem Besuch im Improvisationstheater beendet.

Auf den vorletzten Tag haben sich wirklich alle Schüler/innen gefreut! Am Morgen nach dem Frühstück bekamen wir eine Führung durchs Reichstagsgebäude. Nachdem das vorbei war konnten wir in Gruppen Berlin noch einmal selber erkunden und shoppen gehen etc.

Nach dem Abendbrot waren wir alle gespannt was wir an diesem Abend machen, da die Lehrer nur meinten ,, Zieht euch schick an“ :-) waren wir alle gespannt was die Überraschung mit sich brachte. Den letzten Abend haben wir in der Disco Matrix ausklingen lassen. Diese Überraschung  war sehr gelungen und es haben sich fast alle gefreut!

Am nächsten Tag traten wir die Heimreise an, die ein paar Komplikationen mit sich brachte, aufgrund Verspätungen im Zugverkehr. Nach einer Stunde Verspätung kamen wir in Lingen an, wo uns ein riesiges Unwetter überraschte. Klitsch nass kamen sie zu Hause an.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Klassenfahrt :-)

 

geschrieben von:
Kira, Nicole, Elisa N., Mandy, Tamara (R10c)

 


Fahrt zur Berufsinformationsbörse (BIB) in Lingen

Am Donnerstag fuhren die 9. und 10. Klassen der Haupt- und Realschule zu den Berufsbildenden Schulen nach Lingen, um sich bei zahlreichen Betrieben über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

 

Über 130 Ausbildungsberufe des „dualen Systems“, schulische Ausbildungen, Studiengänge der Hochschule Osnabrück, der Bundeswehr sowie eine Vielzahl dualer Studiengänge präsentierten sich dort, sodass es für jeden etwas Interessantes zu entdecken gab.

Neben den Informationsständen gab es ein auch großes praktisches Angebot, so konnte man z.B. ein eigenes Namensschild erstellen, sein Glück am „heißen Draht“ versuchen oder in den Genuss einer Handmassage kommen.